Materialien für die Schuhindustrie

Schomburg & Graf bietet Lösungen an, wenn Sohlen für Sicherheitsschuhe nach der EN 344 Normreihe benötigt werden. Unser aktuelles Programm beinhaltet eine Vielzahl von Modellen für nahezu alle Anwendungsbereiche und für diverse Leistenformen. Hier gibt der Typ der Stahlkappe eine Orientierung zur Auswahl unserer Artikel. Die Eignung für die Verwendung in normgerechten Sicherheitsschuhen lassen wir durch unabhängige, zertifizierte Labore prüfen.

Selbstverständlich führen wir Kundenentwicklungen durch. So können wir nach Ihren individuellen Anforderungen an Design, Einsatzzweck und Paßform in Zusammenarbeit mit verschiedenen Formenbauern maßgeschneiderte Sohlen liefern.

Gummi-Klebesohlen eignen sich besonders für Schuhe, die in Bereichen mit hohen Temperaturen oder anderen, besonderen Beanspruchungen eingesetzt werden. Beispiele sind Stahlindustrie, Feuerwehr oder Landwirtschaft

Polyurethan-Klebesohlen zeichnen sich durch ihr niedriges Gewicht aus. Geeignet für viele Bereiche in Industrie, Handwerk und Baugewerbe stellen PU-Sohlen die größte Gruppe dar, die heute für Sicherheitsschuhe verwendet wird.

Auf Gummi-Einlegesohlen, oder auch Protektoren genannt, wird eine Schicht Polyurethan aufgeschäumt. Somit können Kombisohlen hergestellt werden, die gleichzeitig das niedrige Gewicht von PUR und die Vorteile von Gummi bieten können. In der Regel werden unsere Gummi-Einlegesohlen in Anlagen für die Direktbesohlung eingesetzt.

Gummi-Mischungen zur Herstellung von Gummi-Sohlen bieten wir in unvulkanisierter Form an. Somit kann der Kunde auf eigenen Anlagen seine Formteile vulkanisieren.